Weiterführende Informationen

> Hier geht’s zum Katalog-Download

Zähleranschlusssäulen und -schränke aus glasfaserverstärktem Polyester in verschiedenen Baureihen und Größen.

Systembeschreibung Zähleranschlusssäulen

Werkstoff
Glasfaserverstärktes Polyester FS 833.5 nach DIN 16913

Farbe
Lichtgrau nach RAL 7035

Schutzart
IP44

Abmessungen Höhe x Breite x Tiefe (mm)
Baureihe

155         1560 x 583 x 277
172         1710 x 360 x 277
175         1710 x 583 x 277
177         1710 x 839 x 277
202         2010 x 360 x 277
205         2010 x 583 x 277
207         2010 x 839 x 277

Schließung
3-Punkt-Basküleverschluss für 1 bzw. 2 Profilhalbzylinder, ein Profilhalbzylinder (gleichschließende Serie) ist bereits eingebaut. Ein zweiter Schließzylinder (z.B. aus VNB-Schließanlage) kann oben nach Entfernen des Vierkantverschlusses eingebaut werden. Wenn kein zweiter Profilhalbzylinder eingebaut wird, muss die zweite (obere) Öffnung mit dem beigepackten Blindverschluss bestückt werden.

Sockel

  • Gehäuse und Sockel bilden eine Einheit
  • Bodenrost mit Erdungsverbindung und Justierstäben, siehe Zubehör


Gehäuse
Im Rippendesign

Fundament
Zur Vermeidung einer inneren Betauung des Gehäuses hat es sich als zweckmäßig erwiesen, nach der Montage das Fundament im Inneren bis zur Höhe der Kabelbefestigungsschiene aufzufüllen.
Als Füllmaterial verwenden Sie Sockelfüller (25 l-Sack, Artikel-Nr.95075), die Füllhöhe sollte ca. 200 - 300 mm betragen.
Benötigte Menge: für Baureihe 202 = 1 Sack, für Baureihe 175, 205 = 2 Sack, für Baureihe 207 = 3 Sack

Lüftung
Die Belüftung erfolgt über labyrinthartig ausgebildete Lüftungskanäle. Sie verhindern das Eindringen von Fremdkörpern und sind stochersicher.

Einbauten
Zählerplätze bzw. TSG-Platz mit Zählerplatzabdeckung IP54 bzw. vorgerichtet zum problemlosen Nachrüsten einer Zählerplatzabdeckung.
Der Einbau besteht aus schutzisolierten Zählerfeldern DIN 43870 (Funktionsflächen) für Zähler und ein Tarifschaltgerät (TSG).
Standard-Zähleranschlusssäulen gebaut nach technischer Richtlinie "Anschlussschränke im Freien/Anschluss von ortsfesten Schalt- und Steuerschränken und Zähleranschlusssäulen an das Niederspannungsnetz des VNB" vom VDN April 2004.
Allen Zähleranschlusssäulen ist die Verdrahtung vom Kabel-Hausanschlusskasten zum unteren Anschlussraum beigelegt.
Alle Verteilerfelder sind mit der neuen N/PE-Steckklemme ausgerüstet, ein Membranflansch ist werkseitig montiert.

Systembeschreibung Zähleranschlussschränke

Ausführung

  • Schutzart IP 44
  • Glasfaserverstärktes Polyester FS 833.5 DIN 16 913
  • Die Schränke entsprechen DIN EN 60439-5

Farbe
Lichtgrau nach RAL 7035

Abmessungen H x B x T (mm)

Kabelverteilerschrank nach DIN 43629

KVS Größe 0/845              845 x 585 x 315
KVS Größe 1/845              845 x 780 x 315
KVS Größe 2/845              845 x 1110 x 315

Kabelverteilerschrank nach DIN 43629, Teil 1

KVS Größe 0/1005           1005 x 585 x 315
KVS Größe 0/1355           1355 x 585 x 315
KVS Größe 1/1005           1005 x 780 x 315
KVS Größe 1/1355           1355 x 780 x 315
KVS Größe 2/1005           1005 x 1110 x 315
KVS Größe 2/1355           1355 x 1110 x 315

Kabelverteilerschrank

KVS mit Sockel Größe 00/845 (mit Sockel)               1745 x 480 x 315

Schließung
3-Punkt-Basküleverschluss.
Doppelschließung, ein Profilhalbzylinder (gleichschließende Serie) ist bereits eingebaut.

Eingrabsockel

  • Seitlich von innen verschließbare Öffnung für Baustellenanschluss ∅ 55 mm.
  • Kabelbefestigungsschiene Winkelstahl 40 x 40 x 3 mm für Bügelschellen.
  • Sollbruchstelle zwischen Schrank und Sockel verhindert vermeidbare Grabarbeiten.
  • Bodenrost mit Erdungsverbindung und Justierstäben, siehe Zubehör Seite S40.
  • Alternativ kann für den Eingrabsockel auch ein Festplatzsockel mit Kabeleinführungen von vorne verwendet werden.

Bodenaufbausockel

  • Seitlich von innen verschließbare Öffnung für Baustellenanschluss ∅ 55 mm.
  • Der Bodenaufbausockel wird auf dem Untergrund befestigt.

Gehäuse

  • Im Rippendesign, plakatfeindlich
  • Einfaches Austauschen von defekten Gehäuseteilen
  • Hohe Recyclingfreundlichkeit durch Vermeidung von eingepressten Metallteilen im Gehäuse


Türen

  • Öffnungswinkel: 180° bei freiem Stand, 90° bei angereihten Schränken
  • Türen lassen sich leicht ein- und aushängen
  • Türanschlag links oder rechts möglich
  • Schränke der Größe 2 können mit zwei voneinander unabhängig verschließbaren Türen versehen werden (auf Anfrage)

Einbauten
Zählerplätze bzw. TSG-Platz mit Zählerplatzabdeckung IP54 bzw. vorgerichtet zum problemlosen Nachrüsten einer Zählerplatzabdeckung.
Der Einbau besteht aus schutzisolierten Zählerfeldern DIN 43870 (Funktionsflächen) für Zähler und ein Tarifschaltgerät (TSG).
Standard-Zähleranschlusssäulen gebaut nach technischer Richtlinie "Anschlussschränke im Freien/Anschluss von ortsfesten Schalt- und Steuerschränken und Zähleranschlusssäulen an das Niederspannungsnetz des VNB" vom VDN April 2004.
Allen Zähleranschlusssäulen ist die Verdrahtung vom Kabel-Hausanschlusskasten zum unteren Anschlussraum beigelegt.
Alle Verteilerfelder sind mit der neuen N/PE-Steckklemme ausgerüstet, ein Membranflansch ist werkseitig montiert.

KVS mit asymmetrischen Türen

Alle KVS mit asymmetrischen Türen haben eine PVC-Montageplatte und Trennwand eingebaut. Linke und rechte Tür besitzen eine Doppelschließung mit einem Profilhalbzylinder. Ein zweiter kann nachgerüstet werden.

Schrank-Type      lichter Türausschnitt links              H x B (mm) rechts

SL081V                   740 x 286                                                  740 x 416
SL082V                   740 x 274                                                  740 x 757
SL101V                   900 x 286                                                  900 x 416
SL102V                   900 x 274                                                  900 x 757
SL131V                   1250 x 286                                               1250 x 416
SL132V                   1250 x 274                                               1250 x 757

Lüftung
Die Belüftung erfolgt über labyrinthartig ausgebildete Lüftungskanäle. Sie verhindern das Eindringen von Fremdkörpern und sind stochersicher.

Fundament
Zur Vermeidung einer inneren Betauung des Gehäuses hat es sich als zweckmäßig erwiesen, nach der Montage das Fundament im Inneren bis zur Höhe der Kabelbefestigungsschiene aufzufüllen.
Als Füllmaterial verwenden Sie Sockelfüller (25 l-Sack, Artikel-Nr.95075), die Füllhöhe sollte ca. 200 - 300 mm betragen.
Benötigte Menge: für KVS Gr. 0, Gr.1 = 2 Sack, für KVS Gr.2 = 3 Sack