Generatoranschlusskästen mit integriertem Blitz- und Überspannungsschutz

Montageanleitungen

Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Anlagen (GAK)

Überspannungsschutz ist in Deutschland für JEDE PV-Anlage verpflichtend! Schützen Sie daher Ihre PV-Anlage vor Schäden, die durch Blitzschlag und Überspannung verursacht werden mit kompakten Generatoranschlusskästen (PV GAK). Generatoranschlusskästen können direkt vor dem Wechselrichter installiert werden. Die Komplettlösungen können schnell und einfach angeschlossen werden, so dass keine lange Vorbereitungszeit mehr eingeplant werden muss, um Lösungen aus Einzelkomponenten zu konfektionieren.

Normative Aspekte

Nach VDE 0100-443:2016-10 1) sind bei neu geplanten bzw. errichteten Gebäuden Maßnahmen zum Blitz- und Überspannungsschutz vorzusehen. Hierbei muss im Vorzählerbereich eine entsprechende Schutzmaßnahme durchgeführt werden.

Werden auf dem Gebäude Photovoltaikanlagen errichtet, sind gemäß DIN VDE 0100-712:2016-10 2) Maßnahmen zum Blitz- und Überspannungsschutz für den AC- als auch den DC-PV-Bereich nach DIN EN 62305-3 – Beiblatt 5 3) auszuwählen.

 

Das Beiblatt 5 der DIN EN 62305-5 beschreibt folgende Schutzmaßnahmen entsprechend der vorgefundenen Situation (Existenz eines Blitzschutzsystems) des Gebäudes:

Auswahl bei Gebäuden ohne Blitzschutzsystem

Betrachtet man ein Gebäude ohne äußeres Blitzschutzsystem, so ist am anlagenseitigen Einspeiseort (Zählerplatz AC) (A) ein Blitz- und Überspannungsschutz auf dem 40 mm Sammelschienen-System einzusetzen.

Befindet sich der Wechselrichter des Photovoltaiksystems in einem Abstand größer 10 m zum Zählerplatz, wird die Installation eines zusätzlichen Überspannungsableiters Typ 2 AC (B) notwendig.

Die DC-Seite des Wechselrichters ist mit einem Überspannungsableiter Typ 2 DC-PV (C) zu schützen. Auch hierbei gilt die Forderung, beim Überschreiten der Länge von 10 m zwischen Solarmodulen und der DC-Seite des Wechselrichters, einen zusätzlichen PV GAK Überspannungsableiter Typ 2 (D) zu installieren.

Auswahl bei Gebäuden mit Blitzschutzsystem

Die Auswahl der Schutzmaßnahmen für Gebäude mit Blitzschutzsystem erfolgt entsprechend des Trennungsabstandes s, zwischen Photovoltaiksystem und dem Blitzschutzsystem.

AC-seitig muss ein Kombiableiter Typ 1+2+3 (A) im Zählerplatz auf der Sammelschiene installiert werden. Befindet sich der Wechselrichter des Photovoltaiksystems in einem Abstand größer 10 m zum Zählerplatz, wird die Installation eines zusätzlichen Kombiableiters Typ 1+2 (AC) (B) notwendig.

Der DC-seitige Schutz des Wechselrichters wird bestimmt vom Trennungsabstand s des Photovoltaiksystems zur Blitzschutzanlage. Wird der Trennungsabstand s eingehalten, erfolgt die Auswahl der DC-PV-Überspannungsschutzmaßnahmen entsprechend eines Gebäudes ohne Blitzschutzsystem (siehe Auswahl bei Gebäuden ohne Blitzschutzsystem).

Trennungsabstand s wird eingehalten

Kann der Trennungsabstand nicht eingehalten werden oder ist dessen Ermittlung nicht möglich, muss ein Blitzstromableiter Typ 1 DC-PV eingesetzt werden (C).

Auch hierbei gilt die Forderung, beim Überschreiten der Leitungslänge von 10 m zwischen Solarmodulen und der DC-Seite des Wechselrichters einen zusätzlichen Blitzstromableiter Typ 1 PV-DC (D) zu installieren.

Trennungsabstand s wird nicht eingehalten

Warum ein durchgängiges Blitz- und Überspannungsschutzkonzept für Photovoltaikanlagen?

  • Sicherstellen des Stromertrages der PV-Anlage
  • Hohe Wiederinstandsetzungskosten nach Blitz -und Überspannungsereignis vermeiden
  • Anlagenausfälle verhindern
  • Nachhaltig, da Schutz der elektrischen Komponenten sowohl auf der AC-Seite als auch auf der DC-Seite des Photovoltaiksystems
  • Erfüllung der normativen Anforderungen nach Blitz- und Überspannungsschutz bei PV-Anlagen

Vorteile einer kompakten PV-GAK Blitz- und Überspannungsschutzlösung

  • Schnelle Aufputz-Installation neben dem Wechselrichter
  • Einfache Anschlussmöglichkeiten zum Beispiel mittels MC4 Steckverbinder
  • Kompaktes, UV-stabiles Gehäuse für Innen- und Außenanwendungen
  • Transparenter Deckel erleichtert die Identifikation des Ausfallstatus am Ableiter

Weitere Informationen rund um den Überspannungsschutz für PV-Anlagen finden Sie in der Broschüre und im Flyer.

Zum Download

Quelle: ABN GmbH; DIN EN 62305-3 – Beiblatt 5- Tabelle 1

1) VDE 0100-443:2016-10 (Errichten von Niederspannungsanlagen Teil 4-44: Schutzmaßnahmen – Schutz bei Störspannungen und elektromagnetischen Störgrößen – Abschnitt 443: Schutz bei transienten Überspannungen infolge atmosphärischer Einflüsse oder von Schaltvorgängen)
2) DIN VDE 0100-712:2016-10 (Errichten von Niederspannungsanlagen Teil 7-712: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Photovoltaik-(PV)-Stromversorgungssysteme)
3) DIN EN 62305-3 (VDE 0185-305-3 Beiblatt 5:2014-02 Blitzschutz Teil 3: Schutz von baulichen Anlagen und Personen – Beiblatt 5: Blitz- und Überspannungsschutz für PV-Stromversorgungssysteme)

Überspannungsschutz

Hier geht´s zurück zur Übersicht

Zurück

Katalog Download

Hier geht’s zum Katalog-Download

Jetzt entdecken